14.04.2017  | 
Sozialarbeit an Schulen

Bunte Mischung kämpft um vier Wanderpokale

Wriezen (MOZ) Fußballspielen ist nicht nur was für Jungs, das haben einige wenige Mädchen gezeigt, die zum Hobby-Fußballturnier des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Oderbruch in die Turnhalle am Johanniter Gymnasium Wriezen gekommen waren. "Die meisten Mädchen beim Fußball sind schneller als die Jungs. Das stimmt ehrlich", sagte der zehnjährige Paul, der seit fast acht Jahren Fußball spielt. Er muss es wissen, denn er spielt im FSV Blau-Weiß Wriezen zusammen mit einem Mädchen. Leonie ist neun Jahre alt und seit ein paar Monaten dabei.
 
Am Donnerstag traten die beiden und andere Schüler der Salvador-Allende-Schule Wriezen als Mannschaft "Clash Royale" an. "The Six Skills" und "Lok Wriezen" nannten sich die anderen Mannschaften der Schule. Dazu kamen bei den Acht- bis Zwölfjährigen eine Mannschaft vom Johanniter-Gymnasium, von der Gemeinschaftsunterkunft Bliesdorf und vom CVJM Frankfurt (Oder). Am Nachmittag traten dann neun Mannschaften mit 13- bis 18-jährigen Spielern an - aus Frankfurt (Oder), Neutrebbin, Bliesdorf, Falkenberg und Wriezen - insgesamt rund 100 Teilnehmer.

Schulsozialarbeiterin Dagmar Bergmann findet an den Turnieren besonders gut, dass das Gemeinschaftsgefühl und der Teamgeist gestärkt werden. "Außerdem geht es um Fair Play, Verständigung, darum, sich kennenzulernen und zu akzeptieren und um Spaß am Spiel", sagte sie und verwies darauf, dass insgesamt vier Mannschaften mit Kindern und Jugendlichen aus Gemeinschaftsunterkünften mitspielten. "Bis jetzt hat das immer gut geklappt. Vergangenes Jahr hatten wir auch schon so eine bunte Mischung."

Das Schulfunkteam der Salvador-Allende-Schule übernahm die Technik bei dem Fußballturnier. Florian Pekrul von Blau-Weiß Wriezen war beim ersten Teil des Turniers Schiedsrichter. "Ich wurde extra für drei Stunden von meinem Chef freigestellt", erzählte er.

Die 15 Mannschaften spielten um vier Wanderpokale. "Die ersten und zweiten Plätze bekommen einen Pokal. Und wer ihn dreimal bekommen hat, darf ihn behalten. Das hat eine Mannschaft sogar schon mal geschafft", erklärte Dagmar Bergmann. Das Fußballturnier findet jedes Jahr traditionell an Gründonnerstag statt. "Seit über zehn Jahren", sagte sie.

Bei den Acht- bis Zwölfjährigen sicherte sich in diesem Jahr die Mannschaft "The Six Skills" einen Wanderpokal. Auch "Lok Wriezen", die auf dem zweiten Platz landeten, bekamen einen Pokal. Die Mannschaft vom CVJM Frankfurt (Oder) erreichte den dritten Platz. Bei den 13- bis 18-Jährigen erspielte sich die Mannschaft "Zeisings" den ersten Platz. Sie sind ehemalige Schüler der Allende-Schule und mittlerweile in Ausbildung. "Sie machen schon seit ein paar Jahren mit. Jetzt haben sie es endlich geschafft, mal Erster zu werden", sagte Dagmar Bergmann. Die Stimmung kurz vor Ende des Turniers bebte. "Es war hochexplosiv. Wir hatten sogar ein Siebenmeterschießen in den letzten Minuten." Ebenfalls einen Pokal für den zweiten Platz bekam die Mannschaft Falkenberg I, Drittplatzierte waren die Spieler von Falkenberg II.

Artikel: Lisa Mahlke 19.04.2017 06:08 Uhr 
Foto: © MOZ/Lisa Mahlke 
Zum Originalartikel:  http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1567665

Aktualisiert durch: Marcel Schröder